Armin Quinten neu in der Gemeinderatsfraktion

In der letzten Sitzung des Gemeinderates Quierschied wurde Armin Quinten von Bürgermeister Lutz Maurer als neues Gemeinderatsmitglied der CDU verpflichtet. Er rückt damit für Lena Benetello nach, die ihr Mandat aufgrund Wegzugs aus der Gemeinde Quierschied niederlegen musste. Der 58-jährige Quierschieder zählt fortan zur 14-köpfigen CDU-Fraktion. Kommunalpolitische Erfahrungen konnte Armin Quinten schon in den zurückliegenden Jahrzehnten reichlich sammeln. So wurde er bereits in den 1980er Jahren als Vertreter der Jungen Union in den Gemeinderat Quierschied gewählt. Seit einigen Jahren engagiert er sich auch als stellvertretender Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Quierschied und ist in der Arbeitnehmervereinigung CDA aktiv. Die CDU in der Gemeinde Quierschied bedankt sich bei Lena Benetello für ihre Tätigkeit im Gemeinderat. Ihren Nachfolger Armin Quinten heißen wir ganz herzlich in der Gemeinderatsfraktion willkommen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.


CDU gratuliert Alfred Werny zum Verdienstkreuz

Vor wenigen Tagen erhielt Alfred Werny aus Quierschied aus der Hand von Sozialministerin Monika Bachmann, im Auftrag des Bundespräsidenten, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Dies ist die würdige Anerkennung seiner vielfältigen Engagements im kirchlichen Bereich, die er seit seiner Jugendzeit und noch bis heute im Seniorenkreis St. Paul Quierschied aktiv ausübt. Sie gehen weit über das zu erwartende Maß hinaus, weshalb man mit Recht von einer Auszeichnung für die große Lebensleistung Alfred Wernys sprechen kann. „Du bist ein Leuchtturm, der Licht gibt durch seinen christlichen Glauben, du lebst seit Jahrzehnten in deiner Pfarrgemeinde Mitmenschlichkeit vor und hast in der Zivilgemeinde in der Daseinsvorsorge einen ganz wichtigen Beitrag geleistet“, hob der erste Beigeordnete des Regionalverbandes Saarbrücken, Manfred Maurer, hervor, „dafür gebührt dir Dank, Anerkennung und eine gute Portion Respekt!“ Neben Manfred Maurer gehörte auch Stefan Ziegler, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender im Quierschieder Gemeinderat, zu den ersten Gratulanten. Sie beglückwünschten Alfred Werny, dessen Frau Erna sowie die zahlreichen Unterstützerinnen aus dem Seniorenkreis St. Paul für ihren großen, wertvollen Einsatz.


Haushalt 2018 verabschiedet – CDU für Ortsmitte-Aufwertung Fischbach und Förderung ehrenamtlicher Seniorenarbeit

Im Mittelpunkt der Januar-Sitzung des Gemeinderates stand die Verabschiedung des Haushaltsplans für das Jahr 2018. „Es lässt sich auch beim zweiten Haushalt unter Bürgermeister Lutz Maurer die Handschrift eines finanzaffinen Mannes erkennen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Timo Flätgen, „man merkt, dass die Kontrolle genauer geworden ist, auch im Kleinen werden Ausgaben auf den Prüfstand gestellt, das begrüßen wir.“ Dies sei ein Baustein zur Kosteneinsparung, die die Schuldenbremse verlange – dabei biete der aktuelle Haushalt aufgrund der hiermit verbundenen Auflagen jedoch nur noch sehr geringe Gestaltungsspielräume. „Es macht nicht nur Freude, dass wir gerade im investiven Bereich jeden Euro zwei bis drei Mal umdrehen müssen“, so Flätgen weiter, der seine Hoffnungen in diesem Zusammenhang auch auf die Koalitionsbildung von Union und SPD im Bund richtete. In den Verhandlungen der Parteien seien jedenfalls wichtige Maßnahmen zur Unterstützung der finanziell notleidenden Kommunen vereinbart worden.

Weiterlesen »


CDU für sachliche Auseinandersetzung mit Thema Grubenwasser

Das Thema Grubenwasser bewegt auch im neuen Jahr die Gemüter. Bereits im Dezember hatte der Gemeinderat Quierschied darüber beraten und entschieden, das Einvernehmen zum beantragten Anstieg des Grubenwassers auf -320 Meter N.N. durch die RAG nicht herzustellen. Dabei kritisierte der CDU-Fraktionsvorsitzende Timo Flätgen auch, dass es nicht gelungen war, einen Fachmann wie den Gutachter Professor Wagner als Referent für die Gemeinderatssitzung zu gewinnen. Nicht zuletzt durch den öffentlichen Druck hin fand dann Anfang Januar in Merchweiler, mitorganisiert durch die Gemeinde Quierschied, eine Informationsveranstaltung statt, bei der auch der allseits anerkannte Gutachter umfassend informierte. Dabei zeigte sich erneut, wie schwierig eine Bewertung dieser Frage ist.

Weiterlesen »


Erleichterungen für Bus-Fahrgäste

Der Gemeinderat Quierschied beschäftigte sich vor Kurzem unter anderem mit dem Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr für den Bereich des Regionalverbandes Saarbrücken. Einhellige Zustimmung fand dabei die Anregung von Stefan Chadzelek, künftig die Haltestellen seniorengerecht auszuschildern sowie mit entsprechend groß gedruckten Fahrplänen zu versehen. Bei den jüngst behindertengerecht umgebauten Haltestellen stünden große Sichtfenster für die Fahrpläne im überdachten Bereich zur Verfügung, erläuterte Stefan Chadzelek, Fachmann der CDU für den ÖPNV. Es hingen allerdings Fahrpläne in kleiner Schriftgröße, die gerade für ältere Menschen bei schlechten Lichtverhältnissen kaum zu lesen sind. Hier wäre für ganz wenig Geld eine schnelle Verbesserung für die Fahrgäste des ÖPNV möglich.

Weiterlesen »


Gelungene Eröffnung der Q.lisse als vorbildliches Gemeinschaftsprojekt

Vor wenigen Tagen wurde mit der Q.lisse in der Quierschieder Ortsmitte der neue Veranstaltungssaal eröffnet, der künftig das kulturelle Programm in der Gemeinde stark bereichern soll. Damit gibt es nach dem Abriss des alten, nicht mehr zu sanierenden Rathauses endlich wieder einen Kultursaal in Quierschied. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Timo Flätgen betont, dass die Q.lisse mit ihren 299 möglichen Sitzplätzen von der räumlichen Größe her dem früheren Kultusaal ähnlich ist – alles andere sei jedoch kaum vergleichbar: So habe man jetzt eine Veranstaltungsstätte, die von Ausstattung und Qualität her einzigartig in der Region ist. Dies werde sich vor allem auf das örtliche Gemeinschaftsleben positiv auswirken, jedoch sei auch darauf zu hoffen, dass durch überörtliche Mieter eine hohe Nutzung zu erzielen ist. Der Fraktionsvorsitzende weist darauf hin, dass die ortsansässigen Vereine im Rahmen der Bürgerbeteiligung bereits früh und intensiv in die Planungen eingebunden worden sind und jetzt auch durch günstigere Nutzungsentgelte im Gegensatz zu externen Mietern profitieren.

Weiterlesen »