Quierschied hat zum ersten Mal eine Frau als Beigeordnete

In seiner zweiten Sitzung wählte der Gemeinderat die Beigeordneten der Gemeinde und die Mitglieder der Fachausschüsse. Zur neuen Ersten Beigeordneten wurde Eva Bastian (CDU) gewählt. Dabei fiel das Votum der Ratsmitglieder für Eva Bastian mit 28 Ja-Stimmen 2 Nein Stimmen und einer Enthaltung klar aus. Ein deutliches Zeichen von Wertschätzung und Vertrauen in die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit der Gemeinderätin. Seit 1994 gehört die Bankkauffrau Eva Bastian dem Quierschieder Gemeinderat an. In diesen 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit arbeitete sie federführend im Finanz- und im Rechnungsprüfungsausschuss, aber auch im Bauausschuss. Die neu gewählte Erste Beigeordnete nahm noch in der Sitzung ihr Amt an und wurde von Bürgermeister Lutz Maurer durch Überreichen der Ernennungsurkunde zur Ehrenbeamtin ernannt. 


Barrierefreie Bushaltestellen geplant

Der Quierschieder Ortsvorsteher Stefan Ziegler (CDU) informierte die Mitglieder der CDU-Fraktion im Ortsrat Angelika Schumacher, Helga Reiss und Thomas Leidig, sowie den Fraktionsvorsitzenden der CDU im Gemeinderat Stefan Chadzelek über die in der Vorplanung befindlichen Maßnahmen. So soll es einen barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen Im Eisengraben (Schulzentrum Taubenfeld) und in der Lasbachstraße (Grundschule Lasbach) geben. Bei der Haltestelle Im Eisengraben sollen so genannte Busbordsteine eingebaut und der vorhandene Unterstand renoviert und mit Sitzgelegenheiten und sonstigem Mobiliar ergänzt werden. An der Haltestelle vor dem Schulhof an der Lasbachschule sollen ebenfalls Busbordsteine eingebaut und eine Fahrbahnverengung zur Verkehrsberuhigung gebaut werden. Außerdem soll eine moderne Buswartehalle mit Sitzgelegenheiten und sonstigen Mobiliar errichtet werden. Der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr mit 90 % gefördert.


CDU Ratsmitglieder informieren sich über Renaturierung

Das CDU Ratsmitglied des Regionalverbandes Manfred Maurer, des Gemeinderates Stefan Chadzelek,  Hans-Peter Wilhelm, Jörg Bund, und des Ortsrates mit Helga Reiss und Ortsvorsteher Stefan Ziegler ließen sich in Anwesenheit von Umweltminister Reinhold Jost von Bürgermeister Lutz Maurer und Martin Strauß von der Landschaftsagentur Plus, über die Renaturierungsmaßnahmen des Fischbachs informieren. In Quierschied in der „Humes“ wurde jetzt der erste Teilbereich fertiggestellt – er dient auch dem Hochwasserschutz. Über zwei Millionen Euro hat die RAG Montan Immobilien bisher in die Renaturierung des Fischbachs investiert. Die erste Hälfte des Projektes ist jetzt abgeschlossen. In der Vergangenheit war das Gewässer regelmäßig bei Starkregen über die Ufer getreten und hatte Keller volllaufen lassen. Das soll nun durch ein neues Flussbett und Überlaufflächen verhindert werden. Im ersten Teilbereich  wurde der Bach unter anderem aus seinem ursprünglichen Bett verlegt und eine große Flutmulde angelegt. Das Gesicht des Fischbachs hat sich an dieser Stelle total verändert. Der Fischbach habe in diesem Bereich ein völlig neues Erscheinungsbild bekommen zeigte sich Bürgermeister Maurer beeindruckt. „Neben dem positiven Effekt für den Hochwasserschutz dürfte sich der neu gestaltete Bachbereich als Naherholungsoase etablieren. Da macht es Spaß, sich wieder am Bach aufzuhalten“, so Maurer. „Wie bei allen Maßnahmen versuchen wir die Kompensationsmaßnahmen dort vorzunehmen, wo die Eingriffe in Natur und Landschaft notwendig wurden“, erklärte Martin Strauß von der Landschaftsagentur Plus. Insgesamt 200 Bäume und 9000 Quadratmeter Gehölzwuchs und Brombeergebüsch wurden gerodet. Dafür wurden 300 Heister, Feldahorn, Schwarzerle und Silberweide, 450 Bruchweide, Korbweide und Hasel sowie 800 Uferstauden und Gräser angepflanzt. Die noch fehlenden Ruhebänke um sich in dem Gebiet zu erholen hat dann Umweltminister Jost dem Quierschieder Ortsvorsteher Stefan Ziegler zugesagt.


Norbert Schmidt bleibt Ortsvorsteher von Fischbach-Camphausen

Unter der Leitung von Bürgermeister Lutz Maurer hat der Ortsrat von Fischbach-Camphausen in seiner konstituierenden Sitzung Norbert Schmidt (CDU) zum Ortsvorsteher gewählt. Norbert Schmidt erhielt in geheimer Wahl 4 Stimmen, auf seine Gegenkandidatin Sabine Kügler (SPD) entfielen 2 Stimmen und auf Gernot Abrahams (Freie Wähler) 1 Stimme. Bei der Wahl des stellvertretenden Ortsvorstehers setzte sich Marcus Jung (CDU) ebenfalls mit 4 Stimmen gegen Gernot Abrahams durch, der 2 Stimmen erhielt; eine Stimme war ungültig. Neuer Fraktionssprecher der CDU ist Werner Jung. Zum stellvertretenden CDU-Fraktionssprecher wurde Marcus Jung gewählt. 

Nachdem Bürgermeister Lutz Maurer dem bisherigen und auch künftigen Ortsvorsteher Norbert Schmidt die Ernennungsurkunde überreicht hatte, dankte dieser den Ortsratsmitgliedern für das Vertrauen, das sie in ihn setzten. Norbert Schmidt wohnt seit über 40 Jahren in Fischbach, war 25 Jahre lang CDU-Vorsitzender in Fischbach und Gemeinderatsmitglied sowie 8 Jahre Beigeordneter in Quierschied. Der Ortsvorsteher von Fischbach-Camphausen, der auch die Arbeitsgemeinschaft Ortsrat und Vereine anführt, lädt alle Bürgerinnen und Bürger von Fischbach-Camphausen sowie von Quierschied und Umgebung vom 23. bis zum 25. August zum Fischbacher Dorffest ein. Zu den ersten Gratulanten zählte der neue Ortsvorsteher von Quierschied, Stefan Ziegler.


Ortsrat Quierschied nimmt Arbeit auf

Der Quierschieder Ortsrat besteht aus 9 Personen. Davon stellt die CDU Quierschied vier Ortsratsmitglieder. Stefan Ziegler, der neue Ortsvorsteher, seine Stellvertreterin Helga Reiß sowie Angelika Schumacher als CDU-Fraktionsvorsitzende und Thomas Leidig als deren Stellvertreter bilden die neue CDU-Fraktion im Ortsrat Quierschied. In der gerade begonnenen Wahlperiode möchte der neue Ortsvorsteher die einvernehmliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern des Ortsrates und mit der Gemeindeverwaltung fortsetzen. Weiterhin betont Stefan Ziegler: „Zusammen mit der CDU-Fraktion und den anderen Ortsratsmitgliedern will ich in enger Abstimmung mit dem Seniorenbeirat eine Initiative starten, damit ältere Menschen künftig länger selbstbestimmt und eigenständig in ihren Häusern und Wohnungen leben können. Wir werden in den kommenden Wochen mit den relevanten Kräften in die Gespräche einsteigen und über erste Ergebnisse dann zeitnah informieren.“


Stefan Ziegler neuer Ortsvorsteher von Quierschied

Unter der Leitung von Bürgermeister Lutz Maurer hat der Quierschieder Ortsrat in seiner konstituierenden Sitzung Stefan Ziegler (CDU) zum neuen Ortsvorsteher gewählt. Stefan Ziegler erhielt in geheimer Wahl 6 Stimmen, auf seinen Gegenkandidaten Jürgen Thiel (SPD) entfielen 3 Stimmen. Bei der Wahl der Stellvertretenden Ortsvorsteherin setzte sich Helga Reiss (CDU) ebenfalls mit 6 Stimmen gegen Jürgen Thiel durch, der wiederum 3 Stimmen erhielt.

Neue Fraktionssprecherin der CDU ist Angelika Schumacher, stellvertretender CDU-Fraktionssprecher bleibt Thomas Leidig. Nachdem Bürgermeister Lutz Maurer dem neuen Ortsvorsteher Stefan Ziegler die Ernennungsurkunde überreicht hatte, dankte Ziegler seinem Vorgänger Michael Bost und dessen Stellvertreterin Meta Fey (beide SPD) für die von ihnen geleistete gute Arbeit in den vergangenen zehn Jahren zum Wohle des Quierschieder Gemeindebezirkes. Ziegler reichte auch allen im Ortsrat vertretenen Parteien die Hand zur Zusammenarbeit, damit auch künftig die Entscheidungen im Ortsrat im Konsens und zum Wohle der Bevölkerung getroffen werden können.

„Der Wahlkampf ist beendet, nun gilt es die Ärmel hoch zu krempeln und mit guter Arbeit in unseren Gremien zum Wohl der Menschen in Quierschied zu arbeiten“, so der neue Ortsvorsteher. Dass diese Ortsvorsteher-Wahl von der Quierschieder Bevölkerung mit großem Interesse verfolgt wurde, zeigten die zahlreichen Zuschauer, die den Wahlvorgang im Sitzungssaal des Rathauses verfolgten. Die Ortsräte befassen sich mit allen Angelegenheiten, die unmittelbar die einzelnen Gemeindebezirke betreffen. Ansprechpartner vor Ort ist der vom jeweiligen Ortsrat gewählte Ortsvorsteher.