Erleichterungen für Bus-Fahrgäste

Der Gemeinderat Quierschied beschäftigte sich vor Kurzem unter anderem mit dem Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr für den Bereich des Regionalverbandes Saarbrücken. Einhellige Zustimmung fand dabei die Anregung von Stefan Chadzelek, künftig die Haltestellen seniorengerecht auszuschildern sowie mit entsprechend groß gedruckten Fahrplänen zu versehen. Bei den jüngst behindertengerecht umgebauten Haltestellen stünden große Sichtfenster für die Fahrpläne im überdachten Bereich zur Verfügung, erläuterte Stefan Chadzelek, Fachmann der CDU für den ÖPNV. Es hingen allerdings Fahrpläne in kleiner Schriftgröße, die gerade für ältere Menschen bei schlechten Lichtverhältnissen kaum zu lesen sind. Hier wäre für ganz wenig Geld eine schnelle Verbesserung für die Fahrgäste des ÖPNV möglich.

Außerdem seien Jahre nach der Änderung der Buslinien heute noch immer veraltete vierstellige Linienbezeichnungen an einigen Haltestellen zu finden, so Chadzelek weiter. An manchen Haltestellen sei sogar keine Nummerierung angebracht. Auch bei erst kürzlich umgebauten Haltestellen wie „Fischbach Markt“ oder „Rußhütterstraße“ seien nicht alle verkehrenden Linien (132 und 172) auf den Haltestellenschildern verzeichnet – sondern auf einer Straßenseite beide, auf der anderen nur eine Linie. Dies gelte auch für die noch zu sanierenden Haltestellen „Krankenhaus“ und „Auf der Brach“. Im Jahr 2018 sollen die Haltestellen „Alter Markt“ und „Auf der Brach“, im Jahr 2019 „Krankenhaus“, „Lasbachschule“ und „Taubenfeldschule“ behindertengerecht ausgebaut werden; einen entsprechenden Grundsatzbeschluss hat der Verkehrsausschuss des Gemeinderates vor wenigen Wochen gefasst. Die CDU setzt sich auch künftig für Verbesserungen im ÖPNV ein und wird auf die Umsetzung der aktuell vorgebrachten Anregungen achten.


Veröffentlicht am 15. Dezember 2017 in der Kategorie Gemeinderatsfraktion

« zurück