CDU will Bergbauausstellung in Quierschied

Die Bergbauausstellung „Das Erbe“ macht ab September unter dem Titel „Das Erbe on Tour“ Station in saarländischen Kommunen. Das hat das MedienNetzwerk SaarLorLux um den „Tag des Bergmanns“, den der Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine am Sonntag (25.06.) veranstaltet hat, mitgeteilt. Die virtuelle Ausstellung bietet dem Besucher unkonventionelle Erlebnismöglichkeiten und noch nie dagewesene Perspektiven, um die Bergbaukultur und -geschichte ganz modern zu erfahren, so die Beschreibung der Ausstellung. Das einzigartige Angebot, das mit Unterstützung des Google Cultural Insitute geschaffen worden ist, richtet sich insbesondere an Schulklassen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Interessierte Städte und Gemeinden können sich an das MedienNetzwerk SaarLorLux wenden, das für die Umsetzung von „Das Erbe in Tour“ verantwortlich ist.

Die Quierschieder CDU regt nun an, dass die Ausstellung auch in der Gemeinde Station machen solle. Als vom Bergbau ganz besonders geprägte Gemeinde sei Quierschied geradezu prädestiniert für dieses Projekt, so der Partei- und Fraktionsvorsitzende Timo Flätgen, deshalb solle sich die Gemeindeverwaltung darum bemühen, dass die Ausstellung auch hier stattfindet. Als Veranstaltungsort bringt Flätgen den neuen Veranstaltungssaal in der Quierschieder Ortsmitte ins Gespräch, der im September eröffnet wird und sich auch durch die Fußläufigkeit zur Gemeinschaftsschule hierfür eignet. Genauso kämen aber auch die Ortsteile Fischbach-Camphausen und Göttelborn als ehemalige Grubenstandorte in Frage. Die Gemeinde solle nun zeitnah mit den Organisatoren in Kontakt treten und die Details klären.


CDU gratuliert Hermann Meyer zum 70. Geburtstag

Am 15. Juni feierte Hermann Meyer seinen 70. Geburtstag. Zu diesem Anlass ließen es sich zahlreiche Vertreter der Quierschieder Christdemokraten nicht nehmen, dem Jubilar persönlich zu gratulieren und ihm dabei auch Dank und Anerkennung für das vielfältige Engagement für die CDU in den vergangenen Jahrzehnten auszusprechen.

Von 1994 bis 2014 gehörte Hermann Meyer dem Gemeinderat Quierschied an. Besonders am Herzen lag ihm der Bereich Personal und Soziales und er engagierte sich im entsprechenden Fachausschuss des Gemeinderates. Als früherer Betriebsrat im Kraftwerk Weiher und Vorsitzender der IGBCE-Ortsgruppe Quierschied war und ist ihm die Zukunft des Kraftwerksstandorts ein wichtiges Anliegen. Darüber hinaus gehörte Hermann Meyer den Kreisvorständen der Senioren Union und der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) an. Bis heute ist er als Vorstandsmitglied im CDU-Ortsverband Quierschied aktiv.

Für die kommenden Lebensjahre wünschen wir unserem Mitglied Hermann Meyer alles Gute und vor allem Gesundheit! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.


Hölzerbachtal

Ein naturverbundener Bürger hat den CDU-Gemeindeverband Quierschied kontaktiert, um auf die Problematik Hölzerbachtal aufmerksam zu machen. Der Vorsitzende Timo Flätgen hat daraufhin einen Ortstermin mit dem Vertreter des Zweckverbandes Landschaft der Industriekultur (LIK) Nord bei der Verwaltung vorgeschlagen. Am Mittwoch, 14. Juni, fand ein öffentlicher Ortstermin des Ausschusses für Bildung, Umwelt und Verkehr und des Ortsrates Fischbach-Camphausen statt. Da zahlreiche Anwohner gekommen waren, konnte der Geschäftsführer der LIK Nord, Herr Uli Heintz, dreißig Personen über den Verlauf der Planungen und der beschlossenen Maßnahmen sowie deren erfolgter Umsetzung unterrichten.

Hierbei zeigte sich, dass trotz zahlreicher und umfangreicher Informationsveranstaltungen die Anlieger beim Punkt Wegerückbau im Hölzerbachtal übergangen wurden. Daher unterbreiteten die Bürger Vorschläge zum Wegerückbau, Sitzbänken, der Brücke und ihrer Umquerung, die Herr Heintz mit den zuständigen Stellen besprechen wird. Der Fischbacher Vertreter in der Zweckverbandsversammlung, Stefan Chadzelek, begrüßte im Umweltausschuss die konstruktive Veranstaltung: „Die Vorstellung der Ergebnisse im Ortsrat ermöglicht den Anwohnern, sich im Ort selbst ein Bild zu machen, was ihr Engagement bewirkt hat.“


Markus Uhl kandidiert für den Bundestag

Markus Uhl aus Homburg-Erbach wird bei der Bundestagswahl am 24. September für den Wahlkreis 299 kandidieren, zu dem auch die Gemeinde Quierschied gehört. Dafür wurde er vor wenigen Tagen mit großer Zustimmung auf einer Wahlkreisvertreter-Versammlung gewählt. Der 37-jährige Regierungsbeschäftigte ist Mitglied des Homburger Stadtrates sowie Ortsverbandsvorsitzender der CDU Erbach-Reiskirchen und Mitglied im Kreisvorstand der CDU Saarpfalz. Von 2010 bis 2015 war Markus Uhl Landesvorsitzender der Jungen Union Saar.

Alexander Funk, der den Wahlkreis 2009 und 2013 direkt für die CDU gewinnen konnte, kandidiert nicht erneut für den Bundestag. Er wurde bei der Wahl im März in den saarländischen Landtag gewählt. Die CDU in der Gemeinde Quierschied gratuliert Markus Uhl sehr herzlich zur Kandidatenaufstellung. Wir freuen uns auf den kommenden Wahlkampf mit ihm!


Traditioneller Osterstand der Quierschieder CDU

An Karsamstag war der CDU-Ortsverband Quierschied wieder mit seinem traditionellen Osterstand in der Ortsmitte präsent. Zahlreiche Mandats- und Funktionsträger der Christdemokraten standen dabei als Ansprechpartner zu aktuellen Themen bereit und überreichten den Passanten ein kleines Präsent in Form eines Ostereies.

Dabei nutzten die CDU-Vertreter außerdem die Gelegenheit, den Bürgerinnen und Bürgern ein Dankeschön für die große Unterstützung bei der Landtagswahl im März auszusprechen. Bei der Wahl hatten die Christdemokraten mit 44,07 Prozent im Gemeindebezirk Quierschied klar das stärkste Ergebnis gemeindeweit erzielen können. Mit Landtagspräsident Klaus Meiser wird auch künftig ein Quierschieder Abgeordneter die Interessen der Gemeinde in der Landespolitik stark vertreten.

Auch beim Frühjahrskrammarkt am 4. Mai wird die CDU – mit tatkräftiger Unterstützung durch die Frauen-Union – wieder vertreten sein, ebenso am Samstag, dem 13. Mai, anlässlich des Muttertages am folgenden Sonntag. Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger erneut herzlich eingeladen!


CDU gratuliert Artur Stenger zur Bundesverdienstmedaille

Artur Stenger, „Urgestein“ der Quierschieder Kommunalpolitik, wurde vor wenigen Tagen mit der Bundesverdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Die Auszeichnung überreichte Landtagspräsident Klaus Meiser, langjähriger Wegbegleiter von Artur Stenger, für dessen außerordentlichen Einsatz um das Gemeinwohl. „Artur war und ist einer, der sich einmischt. Einer, der nicht nur andere machen lässt, sondern der selbst gestalten möchte“, so Klaus Meiser bei seiner Laudatio, „mit der Verleihung der Bundesverdienstmedaille geht es nicht nur darum, Danke zu sagen, es geht auch ein Stück weit darum, Vorbilder zu zeigen.“

Seit der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 gehört Artur Stenger bis heute dem Gemeinderat Quierschied an. Von 1980 bis 1994 stand er der CDU-Fraktion als deren Vorsitzender vor, danach war er über lange Jahre Sprecher im Bauausschuss. Seine Fachkenntnis in zahlreichen Detailfragen zeichnet ihn ebenso aus wie sein umfangreiches Archiv, in dem er alle relevanten Unterlagen seiner kommunalpolitischen Tätigkeit aufbewahrt. Bisweilen hat er so schnell Dokumente zur Hand, die selbst bei der Gemeinde nicht mehr auffindbar sind. Auch dafür wird er weit über Parteigrenzen hinaus geachtet und geschätzt.

Auf die Akribie von Artur Stenger spielte auch Klaus Meiser an: „Er hat immer noch die Listen der Wahlkampfstände aus den 80er Jahren und weiß genau, wer da gefehlt hat“, scherzt der Landtagspräsident und leitet über zum Engagement des Geehrten für seine Partei. In der CDU ist Artur Stenger seit 1963 aktiv. Insbesondere als jahrzehntelanger Organisationsleiter in verschiedenen Parteigliederungen – derzeit im Ortsvorstand Quierschied und im Kreisvorstand der Senioren-Union – setzt er sich ein. Die Interessenvertretung der älteren Mitbürger ist ihm ein zentrales Anliegen.

Weiterlesen »